Connect with us

Reisemagazin

In Griechenland überwachen Drohnen die soziale Distanz an den Stränden

In Griechenland überwachen Drohnen die soziale Distanz an den Stränden

Neben der Lockerung der Beschränkungen und der Grenzöffnung in ganz Europa beginnen sich die Menschen an das neue Reiseverhatlten anzupassen. Nach der Corona-Krise wird es wahrscheinlich eine Weile etwas anders aussehen. Griechenland hat zum Beispiel angekündigt, dass die Menschen an den Stränden von Drohnen überwacht werden.

Advertisement

Laut The Guardian müssen an den Stränden ruhende Griechen einen Abstand von 10 Metern einhalten, und Drohnen fliegen über ihre Köpfe, um die Situation zu überwachen. Das Gerät, das von einem Stadtangestellten gesteuert wird, meldet automatisch: „Wir halten Abstand, wir schützen die öffentliche Gesundheit.“ Die Stadtpolizei und die Polizeistation überwachen auch die Einhaltung der Regeln.

Aufgrund des heißen Wetters durften 515 lokale Strände unter strengen Bedingungen geöffnet werden. Strandclubs arbeiten ohne Alkohol, Musik und Sportanlagen. Die Sonnenschirme werden vor jedem Gebrauch desinfiziert.

Einige andere Länder verwenden ebenfalls moderne Technologie, um Beschränkungen zu kontrollieren, darunter Singapur mit Roboterhunden.


Spezielle Rabatte für unsere Leser

  • Kostenlose Revolut-Karte - Müsst ihr im Ausland Geld wechseln oder Bargeld abheben? Vergesst die klassischen Wechselstuben und ladet Ihr empfangt und sendet Zahlungen in einigen Sekunden und könnt weltweit bis zu 200 EUR pro Monat KOSTENLOS an Geldautomaten abheben. Ihr empfangt und sendet Zahlungen in einigen Sekunden und könnt weltweit bis zu 200 EUR pro Monat KOSTENLOS an Geldautomaten abheben. Die Revolut-Karte und Lieferung nach Hause sind kostenlos.
  • Mietet ein Auto über Flipo. Klickt hier, wählt ein konkretes Reiseziel aus, vergleicht Preise, wählt ein gewünschtes Automodell aus und bucht. Ihr holt euer Auto am Flughafen ab. Wir sind nämlich mit Rentalcars.com befreundet.
Click to comment
To Top