Connect with us

Flugtickets

6 Gründe, auf die griechische Insel Kos zu fliegen + Flüge ab 34€

6 Gründe, auf die griechische Insel Kos zu fliegen + Flüge ab 34€

Endlose Küste umspült von türkisfarbenem Wasser, wunderschönes Grün, heilende Quellen und mittelalterliche Architektur. Das ist die Insel Kos, der Geburtsort von Hippokrates, der von der Burg Neratzia dominiert wird. Als antike Siedlung wurde sie bereits in Homers berühmter Ilias erwähnt. Sie liegt in der Ägäis und gehört zum Archipel der Dodekanes. Kos ist beliebt bei Familien mit Kindern, begeisterten Radfahrern und Wanderfreunden. Sie bietet alles. Eine friedliche Atmosphäre, eine wunderschöne Umgebung und ein buntes Nachtleben.

Reklama

Billigflüge nach Kos

  • Woher? Direktflüge von Wien
  • Mit wem? Fluggesellschaft Ryanair
  • Wann? Sommer 2024
  • Beispiel? Termin 23. – 27. Juni (Kalender ansehen)
  • Was beinhaltet der Preis? Hin- und Rückflug, alle Gebühren, Handgepäck
  • RABATT: Lade unsere App herunter und fliege mit Rabattcode FLIPOHITS 20€ billiger

Flugtickets

1. Hauptstadt Kos

Die Hauptstadt der gleichnamigen Insel ist unglaublich reich an antiken griechischen, römischen und byzantinischen Überresten in ihrem kleinen Gebiet. Sie liegt im Nordosten der Insel und hat sich trotz ihres Status als beliebtes griechisches Urlaubsziel ihre friedliche Atmosphäre bewahrt.

Die Stadt ist auch ein wichtiger Hafen mit vielen Cafés und typischen Tavernen. In der Stadt Kos wächst die vielleicht berühmteste Platane Europas, unter der selbst Hippokrates seine Schüler unterrichtet haben soll. Diese Bäume werden in der Regel bis zu 200 Jahre alt. Die Platane auf Kos hat ihre Lebensdauer zweifellos überschritten. Sie ist aber wahrscheinlich ein Nachkomme von Hippokrates‘ Baum :).

In der Stadt gibt es auch beliebte Strände, wie den Strand Kritika oder den Strand von Stadt Kos. Ein Tag voller Besichtigungen kann mit einem erfrischenden Bad im Meer abgeschlossen werden.

2. Wälder, Gärten und Seen

Der Kiefernwald Plaka beherbergt Hunderte von weißen Pfauen und Schildkröten. Der Botanische Garten von Hippokrates ist ebenfalls ein einzigartiges Stück Grün. Bei seiner Gründung wurden hier rund 250 Pflanzen gepflanzt, die Hippokrates selbst zu Heilzwecken verwendete. Der Dikaios, der höchste Berg der Insel, beherbergt eine reiche Tierwelt, von Rehen und Füchsen bis zu Eichhörnchen und Wieseln. Hier kann man die Schönheit der unberührten Natur und den Panoramablick auf ganz Kos entdecken.

Im Südosten befindet sich der Salzwasser-Küstensee Psalidi. Der See ist ein Zufluchtsort für Flamingos, Schildkröten und auch Füchse. Der See ist über einen schönen Wanderweg zu erreichen. Der See in der Gegend von Alykes war einst der Ort, an dem Salz zum Kochen gewonnen wurde. Heute ist er eine wunderschöne Salzwasserlagune. Er ist ein Zufluchtsort für Schwärme von Zugvögeln. Auch Pelikane und Reiher sind hier anzutreffen.

Berg Dikaios
Der Pfad zum Psalidi-See

3. Geschichte von Kos und griechische Mythen

Die wichtigste Festung der Insel, die im 14. Jahrhundert von den Tempelrittern erbaut wurde, ist die Burg Nerantzia. Dieser Name bedeutet übersetzt „Baum der sauren Orangen“. Diese wurden im 14. und 15. Jahrhundert auf Kos angepflanzt. Im Jahr 1816 explodierte die Pulverkammer unerwartet und zerstörte einen großen Teil der Burg. Während der italienischen Besatzung versuchten Archäologen, die Burg in ihrer ursprünglichen Form wiederherzustellen.

Das antike Zentrum Agora wurde im 4. Jahrhundert v. Chr. erbaut und war die erste Stadt, die aus Blöcken errichtet wurde. Zu den seltenen erhaltenen Teilen der Stadt gehören eine massive Kolonnade, die Ruinen des Aphrodite-Heiligtums, der Herkules-Tempel und eine christliche Basilika.

Im Jahr 2015 wurde die Casa Romana nach jahrelangen Renovierungsarbeiten für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Historiker gehen davon aus, dass es aus der hellenistischen Zeit stammt. Dank der Rekonstruktion konnte die Struktur des Hauses, in dem einst ein wohlhabender griechischer Beamter und seine Familie lebten, erhalten werden.

Burg Nerantzia

4. Strände

Auf der Insel Kos gibt es etwa 20 wunderschöne Strände. Ein beliebter Strand ist Mastichari mit seinem smaragdgrünen Wasser. Die Kieselsteinbucht von Thermes ist für ihre Heilquellen bekannt. Der Strand von Tigaki mit seinem klaren, seichten Wasser ist ideal zum Schwimmen. Auch in Orten wie Kardamena, Agios Stefanos, Kefalos oder Lambi mangelt es nicht an beliebten Stränden mit Restaurants und Bars. Die griechische Insel Kos ist auch ein beliebtes Ziel für Wassersportler, die hier ideale Bedingungen finden.

5. Wein und andere Delikatessen

Inmitten der fruchtbaren Ebenen der Insel Kos liegen einige der schönsten Weinberge der Welt. Es sind familiengeführte Weinberge, die delikate Weiß- und Rotweine produzieren. Die Trauben gedeihen auf dem vulkanischen Boden. Der Weinanbau auf der griechischen Insel geht auf das Jahr 500 v. Chr. zurück.

Griechische Köstlichkeiten findet man vor allem in den traditionellen Tavernen von Kos. Aber auch in den malerischen Dörfern und an den Stränden mangelt es nicht an ihnen. Die griechische Küche wird von Fisch, Meeresfrüchten, Käse und sogar Lammfleisch dominiert. Kos ist auch für den Anbau von Melonen bekannt. Zu den traditionellen lokalen Gerichten gehören zum Beispiel mit Tintenfisch gefüllte Tomaten, Loukoumades-Honigkrapfen oder Labropites – eine Art Käsekuchen.

6. Nachtleben

Obwohl Sie vielleicht noch nichts davon gehört haben, ist die Insel Kos für ihr buntes Nachtleben und ihre Unterhaltung bekannt. In der Fußgängerzone der Hauptstadt gibt es viele Clubs und Bars, in denen man bis in den Morgen hinein feiern kann. In der Barstreet findest du deinen Lieblingsplatz. Im Sommer finden auf der Insel große Strandpartys statt.


Spezielle Rabatte für unsere Leser

  • Mietet ein Auto über Flipo. Klickt hier, wählt ein konkretes Reiseziel aus, vergleicht Preise, wählt ein gewünschtes Automodell aus und bucht. Ihr holt euer Auto am Flughafen ab. Wir sind nämlich mit Rentalcars.com befreundet.
Bitte bewerten Sie unseren Artikel.
Click to comment
To Top