Connect with us

Reisemagazin

20 Dinge, die ihr in Sydney sehen und erleben solltet

20 Dinge, die ihr in Sydney sehen und erleben solltet

Es ist von Nationalparks gesäumt, die direkt in sein Herz eindringen. Große Teile des Hafens sind von Büschen umgeben, während sich die Parks zwischen Vororten und Wolkenkratzern bahnen. Einwohner erscheinen hier an den am wenigsten erwarteten Orten. Ein Haufen Füchse versammelt sich in der Abenddämmerung, in der Nacht treiben sie sich in der Stadt herum und machen Lärm zwischen vorstädtischen Büschen von Feigenbäumen. Übergroße Spinnen, die sich in den Ecken der Zimmer aufhalten, Raupen bummeln durch die Dächer von Reihenhäusern und Kakadus mit ihrem schwefelgelben Federbusch klappern von Balkongeländern. Manchmal verwandelt sich die Betondschungel in einen echten Dschungel, was diesen Ort noch außergewöhnlicher macht. Diese sind die zwanzig Dinge, die ihr in Sydney sehen und erleben solltet.

Advertisement

Bondi Beach

Der legendäre Strand von Sydney – Bondi Beach bietet eine kilometerlange Kurve aus goldenem Sand, der von den Surfwellen umspült wird. Was diese östlichen Strände noch erstaunlicher macht, ist ihre urbane Atmosphäre, die Schwimmen und Surfen mit der Stadthektik verbindet. Es ist ein Paradies für Surfer, Schwimmer und Sonnenbadliebhaber. Es ist auch der Ausgangspunkt für einen malerischen sechs Kilometer langen Spaziergang von Bondi bis zum Coogee Coastal Walk. Sogar an den überfüllten Sommerwochenenden findet ihr einen Platz am Ufer oder auf dem Rasen, der diesen Ort umgibt. Läufer laufen hier barfuß, andere kommen beim stilvollen Shoppen in der Gould Street auf ihre Kosten.

The Rocks

Das älteste koloniale Viertel von Sydney – The Rocks – befindet sich an der Westseite des Circular Quay und ist überfüllt mit Geschäften, ruhigen Innenhöfen und gepflasterten Straßen. Es ist der Geburtsort des modernen Sydney, wo 1788 die erste Flotte britischer Kolonisten und Verurteilter an der Küste von Sydney landete. Genießt die außergewöhnliche Aussicht auf die Sydney Harbour Bridge, die sich durch dieses historische Viertel erstreckt, und auf das gegenüberliegende Sydney Opera House. Das älteste Gebäude, das ihr hier findet, ist das Cadmans Cottage. Es stammt aus dem Jahr 1816 und befindet sich neben dem Museum für zeitgenössische Kunst (MCA), wo ihr einen Spaziergang entlang der Gebäude aus dem 19. Jahrhundert unternehmen könnt, darunter historische Pubs, Cafés, Geschäfte und Galerien.

Wylie’s Baths

Das Coogee’s Wylie’s Bath ist ein großes, erhaltenes, ozeanisches Gezeitenpool mit einem reichen Erbe und weitem Meerblick. Ein fünfminütiger Spaziergang führt euch südlich von Coogee entlang des Küstenpfades zu einem angenehmen Etagencafé mit praktischen Umkleidekabinen nebenan, wo eure Seele begeistert sein wird. Es gibt auch Bondi Icebergs und Murray Rose Pools in der Nähe, aber seid auf eine kleine Abkühlung vorbereitet, die euch die Felsen und das Meer leisten. Dieser Ort ist ein beliebtes Ziel an warmen Wochenenden.

NSW Art Gallery

Die New South Wales Art Gallery, NSW, wurde 1871 gegründet und ist zugleich ein beliebtestes Kunstziel in Sydney. Das große klassizistische Gebäude ist das Zuhause für die umfangreiche australische sowie internationale Kunstsammlung, einschließlich der kolonialen Kunst aus dem 19. Jahrhundert. Ihr könnt die permanente Sammlung dieser öffentlichen Galerie kostenlos besuchen, für bestimmte Ausstellungen benötigt ihr allerdings ein Ticket. Die umfangreiche Sammlung bietet einen Rundgang, der jedes Jahr Millionen von Besuchern anziehen.

Sydney Harbour Bridge

Die Sydney Harbour Bridge ist ein Design-Juwel. Diese größte Stahlbogenbrücke der Welt wurde nach jahrelanger Planung 1932 eröffnet. Sie funktioniert als eine wichtige Verkehrsader, die das CBD (Central Business District) neben dem Hafen Circular Quay mit nördlichem Northern Shore verbindet. Hier könnt ihr auf der Ost- und Westseite mit Blick auf das Opernhaus, den Luna Park und den darunter liegenden Hafen Spaziergänge machen oder Rad fahren. Für Höhenl-Liebhaberund diejenigen, die mit genug voller Geldtasche hierher kommen, gibt es sogar die Möglichkeit, die Brücke zu besteigen.

Bondi to Coogee Coastal Walk

Der legendäre sechs Kilometer lange Küstenweg von Bondi nach Coogee Coastal führt an fünf Stränden und zwei Buchten vorbei und ist einer der malerischsten Spaziergänge am Meer in der Region. Bondi’s Coogee Coastal Walk in Sydney ist mit einer Reihe atemberaubender Strände, atemberaubendem Meerblick und einer ziemlich einfachen und angenehmen Strecke ein absolutes Muss. Wenn euch eine kürzere Strecke reicht, macht einen Spaziergang von Bondi nach Bronte und zurück. Diejenigen, die mehr fit sind, können drei Kilometer südlich zum Strand Maroubra weitergehen.

White Rabbit Gallery

Die fantastische White Rabbit Gallery ist eines der inspirierendsten Geheimnisse der Stadt und zeigt die zeitgenössische chinesische Kunst. Das Weiße Kaninchen ist ein Muss für jeden, der von zeitgenössischer Kunst begeistert ist, insbesondere von der dynamischen, einflussreichen chinesischen Szene. Der kompakte Galerieraum mit weißen Wänden und vier Etagen hat die perfekte Größe für einen angenehmen Besuch. Chinesische und taiwanesische Teesorten, Knödel und Kuchen werden in der ruhigen Teestube mit aufgehängten Vogelkäfigen im Erdgeschoss serviert. Der benachbarte Souvenirshop bietet stilvolle von der Galerieausstellung inspirierte Produkte.

The Royal Botanic Garden Sydney

Der älteste botanische Garten Australiens wurde 1816 gegründet und ist eine fast 7 Hektar große Oase, die mit Zierpflanzen, Rasenflächen und alten Bäumen geschmückt und mit einer Vielzahl einheimischer und internationaler Arten bereichert ist. Bestaunt die Flora und Fauna oder nutzt die grüne Umgebung für ein Picknick, einen Spaziergang oder einfach zum Entspannen aus. Hier findet ihr erstaunliche Blumen, Wintergärten und historische Skulpturen, die den Garten vervollständigen. Entdeckt den australischen Regenwaldgarten, den einheimischen Steingarten Australiens, einen zweihundert Jahre alten Garten oder die kürzlich wiederentdeckte Wolemia.

Manly Beach

Einer der berühmtesten Surfplätze in Sydney – Manly Beach – besteht aus goldenem Sand und grünlichen Kiefern. Tatsächlich sind es drei Strände in einem – South Steyne, North Steyne und der von Surfern beliebte Queenscliff. Genießt die ikonische halbstündige Fahrt mit der Manly Ferry vom Circular Quay nach Manly Wharf mit fantastischem Blick auf die Sydney Harbour Bridge, das Opernhaus und erlebt das Panorama der Stadt (besonders, wenn ihr draußen sitzt). Bei eurer Ankunft trefft ihr entweder auf Strandstrände mit Familien auf beiden Seiten des Hafens oder begebt euch zum Corso, einer kurzen Fußgängerzone, die sich über die Halbinsel bis zum Manly Beach am Meer ausdehnt.

Bangarra Dance Theatre

Die führende australische Gesellschaft First Performing Arts Bangarra ist bekannt für seine atemberaubenden Tanzaufführungen, bei denen Bewegungen der Ureinwohner, Lieder und Geschichten aus der Kultur der Aborigines und der Torres Strait Islander kombiniert werden. Alle Tänzer sind in der Regel ausgebildet und haben einheimische Wurzeln. Dies führt zu einer bemerkenswerten Verschmelzung von Bewegungsstilen, die das Auge des Liebhabers des zeitgenössischen Tanzes erfreuen werden. Bangarra ist eine wahre Ikone und bietet eine einzigartige australische Tanzaufführung, die ihr nirgendwo anders sehen werdet. Ihr könnt euch auf bezaubernde Choreografien, emotionales Theater, unverwechselbaren Stil und Design sowie Tonszenen freuen.

Taronga Zoo Syndey

Der Taronga Zoo befindet sich in einer der attraktivsten Gegenden, ideal für Giraffen, im Horizont vom Sydney Opera House und dem rauschenden Hafen.

Syndey Opera House

Natürlich dürfen wir das Wahrzeichen der Stadt nicht vergessen. Mit seinen Segelbooten erhebt es sich mitten im Hafen von Sydney am Bennelong Point. Dieses Zentrum des künstlerischen Lebens ist ein Ort, der regelmäßige Spiele, Tanzaufführungen, klassische Konzerte und zeitgenössische Musik beherbergt. Hier sind auch Künstler wie Bob Dylan, Patti Smith, Björk, New Order, Paul Weller und Lorde aufgetreten. Es ist die Heimat der Kunstszene, wo die Ensembles das Australian Chamber Orchestra, das Bangarra Dance Theatre, das Bell Shakespeare, die Opera Australia, die Sydney Theatre Company, das Australian Ballet und das Sydney Symphony Orchestra tätig sind. Vergesst nicht, das Programm zu folgen.

Cockatoo Island

Dieses Weltkulturerbe der UNESCO befindet sich im Hafen von Sydney. Cockatoo Island verbindet die Geschichte der kolonialen Sträflinge mit dem industriellen Schifffahrtserbe. Holt euch eine Karte im Besucherzentrum und erkundet die Insel. Die vier kostenlosen Führungen beinhalten einen Spaziergang durch das Sträflingserbe, die maritime Geschichte und das Interessanteste auf der Insel. Gegen eine geringe Gebühr erfahrt ihr mehr Details in der neunzigminütigen Audiotour. Ihr könnt eure Tour auch im Voraus online buchen und euch eventuell für eine beängstigende Nachttour entscheiden. Reserviert mindestens einen halben Tag für diesen Ausflug und ihr werdet euch das Erlebnis sicher merken.

The Intersection Paddington

Es ist nach seiner Lage an der Ecke von Paddingtons Oxford Street und Glenmore Road benannt. Das Intersection Paddington ist kein eigenständiges Geschäft, sondern ein beliebtes Einkaufsviertel und beherbergt die besten australischen Modedesigner der Stadt, umgeben von lebhaften Cafés und Galerien. Es befindet sich in der Mitte der Hauptstraße in der Oxford Street gegenüber der historischen Victoria Barrack. Unverwechselbar an diesem Ort ist die große Anzahl der stilvollen Besichtigungssräume in unmittelbarer Nähe, sodass ihr euch nicht wie in einem leblosen Einkaufszentrum fühlen werdet.

Wasserflugzeuge in Sydney

Lustige rotgraue Flugzeuge sind ein Teil der ikonischen Sicht auf den Himmel über der Stadt. Sie starten und landen an ihrer Endstation in Rose Bay, erstem Flughafen von Sydney. Wenn ihr den Flug bucht, könnt ihr entweder das Flugzeug ausschließlich mit euren Freunden erleben oder den Flug mit ein paar anderen Leuten teilen. Sie wurden nach den alten Empire class flying boats aus dem Jahr 1938 benannt. Sobald diese Flugzeuge auf dem Wasser landen, ändert sich ihre Funktion und vor oder nach der Reise könnt ihr Kaffee, Luxusgetränke und etwas Gutes zum Essen genießen.

Carriageworks Farmers Market

Ihr könnt jeden Samstagmorgen einen der besten Produktmärkte im Sydney Carriageworks Farmers Market besuchen. Dieser überdachte, aber offene Raum befindet sich in den ehemaligen historischen Eisenbahnlagern in Eveleigh gegenüber dem Carriageworks Arts Centre. Ihr könnt hier lebensspendende und organische saisonale lokale Bio-Lebensmittel sowie Kunstgegenstände von Herstellern aus ganz New South Wales kaufen. Die Stände wechseln regelmäßig, aber ihr solltet euch die veganen Würste von Suzy Spoonˈs Vegetarin Butcher nicht entgehen lassen. Auf dem Markt findet ihr Fleisch, Trüffel und Wein von bester Qualität.

Museum of Contemporary Art Australia

Sydneys wichtigste Institution für moderne Kunst, das Museum of Contemporary Art Australia (MCA), hat eine exklusive Lage am Rocks Harbour mit Blick auf die Circular Quay-Fähren. Die MCA Gallery-Sammlung ist zeitgenössischen Künstlern aus Australien, den Aborigines und der Torres Strait Islander (Teil von Queensland) gewidmet, von Skulpturen über Fotografien, Videoinstallationen bis zu Gemälden. Eine Etage beherbergt wechselnde Ausstellungen aus einem beeindruckenden Archiv von mehr als viertausend Kunstwerken. Mit Blick auf die Sydney Harbour Bridge, das Sydney Opera House und das MCA Café in der vierten Etage, wo ihr ein köstliches Frühstücks- oder Mittagsmenü und guten Kaffee genießen könnt, ist MCA ein absolutes Muss.

Sydney Living Museums

Sydney Living Museums ist eine inspirierende Sammlung von zwölf Museen, historischen Gebäuden und Gärten in der Stadt und im umliegenden Land. Wechselnde Ausstellungen umfassen alles von Design und Architektur über Archäologie bis zum Leben von Sträflingen und Straßenfotografien. Beliebte Veranstaltunge im Sydney Living Museum feiern die lebende von einer ständigen Sammlung inspirierte Geschichte. Schaut euch die Website an und wählt eine der kostenlosen Begleittouren für Besitzer der Museum-Karte, um den Eintritt in mehrere Museen zu sparen.

Golden Age Cinema and Bar

Kehrt in die Zeit der vergangenen Ära des goldenen Zeitalters von Filmen und Bars zurück, in ein Kino mit intimer Atmosphäre und charmantem Aussehen. Es befindet sich im Art-Deco-Gebäude Paramount Pictures in Surry Hills, einem Raum, in dem das Unternehmen einst Filme gezeigt hat und die liebevoll restauriert wurde. Es wurde 2013 gegründet, um klassische, kultige und zeitgenössische Filme mit einem Hauch von unabhängiger Produktion, kreativen Filmen und Dokumentationen zu projizieren.

The Great North Walk

Diese landschaftlich hinreißende 250 Kilometer lange Strecke in New South Wales erstreckt sich von Sydney nach Norden bis zur Küstenstadt Newcastle. Sie bietet eine erstaunliche Mischung aus Stadt und Natur. Wählt einen Teil davon für einen Tages- oder Wochenendausflug. Wir empfehlen, die gesamte Strecke mit Pausen zu absolvieren. Der Obelisk am Macquarie Place ist der Ausgangspunkt für einen Spaziergang in Sydney. Ihr könnt diese Wanderung zu Fuß schaffen und mit dem Zug zurückfaren, einschließlich mehrerer Fährfahrten. Im Landesinneren findet ihr viele Nationalparks und Kammaussichten, Seen und Flüsse, während der letzte Teil voller Strände ist, die sich über den Queens Wharf in Newcastle ausbreiten.

Foto: Shutterstock, Dreamstime, Unsplash.com
Click to comment
To Top