Connect with us

Reisemagazin

Mallorca und unsere Tipps für Abenteuersüchtige

Mallorca und unsere Tipps für Abenteuersüchtige

Viele Menschen verbinden Mallorca vor allem mit weißen Sandstränden und türkisfarbenem Meer. Es ist ein beliebtes Reiseziel der spanischen Königsfamilie, auf das die Menschen auf Mallorca zu Recht stolz sind, und wurde kürzlich vom Reiseportal TripAdvisor zur zweitbeliebtesten Insel Europas gewählt. Mallorca bietet jedoch viel mehr als ein paar Ferienorte. Schauen wir uns das also gemeinsam an.

Advertisement

Mallorca und 5 interessante Fakten

  • Die Insel Mallorca hat Generationen von Künstlern inspiriert, insbesondere Schriftsteller und Musiker, die hier ihre Muse suchten. Der polnische Klavierkomponist Frederik Chopin verbrachte von 1838 bis 1839 den Winter auf Mallorca in der Stadt Valldemossa, wo er seine Präludien fertigstellte. Gesellschaft leistete ihm die Schriftstellerin George Sand, die sich so sehr von Mallorca inspirieren ließ, dass sie ein Werk über es mit dem Titel Winter auf Mallorca schrieb.
  • Anfang des 20. Jahrhunderts besuchte auch Agatha Christie die Insel und hielt sich hauptsächlich in Palma, der Inselhauptstadt, und in Port de Pollenca im Norden auf. Die erste ihrer Kurzgeschichten aus ihrer Sammlung Probleme in der Bucht von Pollensa und andere Geschichten stammen von diesem Ort.
  • Auch der aus Manacor stammende Tennisspieler Rafael Nadal ist seit seiner Geburt Mallorquiner. 2016 eröffnete er hier eine Tennisakademie für talentierte und vielversprechende Tennisspieler. Touristen können hier auch versuchen Tennis zu spielen.
  • Auf Mallorca wurde Weizenmehl vermutlich weltweit zum ersten Mal für ein süßes Dessert verwendet, nicht nur zum Brotbacken! Sie nennen es Ensaïmada – ein spiralförmiges Gebäck, dessen ältestes Rezept aus dem 17. Jahrhundert stammt.
  • Es gibt mehr als 200 verschiedene Höhlen auf Mallorca, nur ein kleiner Teil davon ist zugänglich, derzeit fünf. Am schönsten sind die Cuevas del Drach, die Drachenhöhlen.

Wie kann man vom Flughafen ins Zentrum gelangen?

Mallorca hat nur einen Flughafen für kommerzielle Zwecke. Andernfalls landet ihr in der Nähe der Hauptstadt auf einem Flughafen namens Palma de Mallorca Airport (PMI). Bis ins Zentrum ist es nicht weit, etwa acht Kilometer. Vielleicht interessiert euch, dass dies nach Madrid und Barcelona der drittgrößte Flughafen Spaniens ist. Nette Taxifahrer bringen euch gerne vom Flughafen in die Stadt, ihr könnt ein Auto mieten und auf eigene Faust euch quer durch Mallorca begeben oder wie die meisten Touristen einfach einen Bus nehmen. Hier sind einige Tipps.

Vom Flughafen Palma de Mallorca mit Auto ins Zentrum

Vom Flughafen Palma de Mallorca mit Bus ins Zentrum

Die günstigste Alternative ist den Bus zu nehmen. Das Ticket kostet ca. 5 € pro Person und die Fahrt dauert ca. 30 Minuten. Die Busse fahren ungefähr alle 15 Minuten ab und bringen euch direkt ins Stadtzentrum an der Plaça d´Espanya. Dort findet ihr auch alle anderen wichtigen Bus- und Bahnterminals.

  • Busse EMT (Empresa Municipal de Transports Urbans de Palma de Mallorca) TICKET KAUFEN

Vom Flughafen Palma de Mallorca Airport mti dem Taxi ins Zentrum:

Der Preis für eine 20-minütige Taxifahrt in die Innenstadt beträgt ca. 25 €.

Mallorca: was machen, sehen und erleben

Strände! Ja, ihr werdet wegen Sonne und Meer nach Mallorca fliegen, oder? Der am besten bewertete Strand ist der mit weißem Sand und azurblauem Wasser – Playa de Muro. Es gibt insgesamt 262 davon auf der Insel, sodass ihr eine große Auswahl haben werdet. Seid aufmerksam, wenn ihr auf dem Weg um die Insel diese Namen auf der Tafel sehen – Calla Agulla, Portals Vells, Formentor oder Son Serra de Marina und Cala Estellencs. Es sind schöne Orte und Buchten, die einen Besuch wert sind.

Alle Sinne wach

Einer der beeindruckendsten Orte der Insel ist die Kathedrale von Le Seu mit einigen der größten Buntglasfenster der Welt. Sie befindet sich in der Hauptstadt der Insel, Palma. Die gotische Kathedrale steht an der Stelle der ehemaligen arabischen Moschee. Palma beherbergt viele außergewöhnliche architektonische Juwelen, wie Can Casasayas und Pansion Menorquina.

Diese beiden Gebäude wurden 1908 und 1909 gleichzeitig entworfen und nur durch eine schmale Straße getrennt. Die Fassade und das Innere der Gebäude sind stark von der Moderne und dem Jugendstil beeinflusst. Wenn ihr Gaudís Handschrift darin lest, dann lest ihr richtig. Der katalanische Architekt steht hinter die parabolischen Bögen der Fenster und Türen sowie im wellenförmigen Stil beider Gebäude.

Plaza del Toros – die Stierkampfarena im nördlichen Teil von Palma in der Straße Gasper Bennassar, benannt nach dem berühmten Architekten, der für das Design dieser Stierkampfarena verantwortlich ist, ist ein weiteres architektonisches Juwel der Insel. Vor nicht langer Zeit saßen genau 11.620 Menschen in der Arena, um Stierkämpfe zu sehen. Heute wird sie für Konzerte, Festivals und Sportveranstaltungen genutzt. Gott sei Dank!

Grün, grün und wieder grün

Das Rückgrat der Insel bildet das fast 90 km lange Serra de Tramuntana-Gebirge, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Diesem Teil des Landes dominieren alte Trockensteinterrassen, Mauer und natürliche Skulpturen, hundertjährige Olivenbäumen, aber auch Städte und Dörfer, die wegen ihrer kulturellen und historischen Denkmäler einen Besuch wert sind. Die Trockensteinroute (GR221), die sich von Andratx bis Pollença erstreckt, bietet Touristen ein authentisches Erlebnis eines etwas anderen Mallorcas. Die alten gepflasterten Wege, die einst die Bergdörfer verbanden, führen euch durch die Berggipfel.

Es gibt viele spektakuläre Höhlensysteme auf der Insel, das berühmteste sind die bereits erwähnten Cuevas del Drach in Porto Cristo. Diese Höhlen wurden erstmals Ende des 19. Jahrhunderts erforscht und enthalten einen der größten unterirdischen Seen der Welt. Dieses Höhlensystem hat eine Fläche von bis zu 1.200 Metern. Dort erwarten euch verschiedene Höhlenformationen, das türkisfarbene Wasser des Diana Spa und eine Bootsfahrt.

Ein bisschen weit vom Zentrum

Einer der beliebtesten Orte, vor allem wegen seines Alters, ist die Stadt Alcudia an der Nordküste der Insel. Hinter den mittelalterlichen Mauern gibt es Dutzende schmaler Gassen voller Cafés und Restaurants mit Blick auf Häuser aus dem 13. Jahrhundert. In dieser Stadt findet von Dienstag bis Sonntag einer der bekanntesten spanischen Stadtmärkte statt, auf dem ihr alles finden könnt – von Äpfeln bis zu Schuhen. Die ummauerte Stadt hat auch einen wunderschönen Strand, an dem ihr euch nach einem Spaziergang durch die Altstadt entspannen könnt.

Wir empfehlen euch auch, Banyalbufar zu besuchen, eine der authentischsten Städte im Südwesten der Insel, die im 10. Jahrhundert von den Arabern gegründet wurde. Oliven und Wein werden hier noch immer in Hülle und Fülle entlang der Reihen von Steinmauern unterhalb der Hügel angebaut. Ein Spaziergang durch die ruhigen, engen Gassen des Dorfes Banyalbufar soll wie eine Zeitreise in die Vergangenheit sein. Wenn ihr hungrig werdet, ist das beste lokale Restaurant das Cuina de Banyalbufar – ein Familienunternehmen und Spezialist für mediterrane Küche. Es gibt eine Reihe von Radwegen vom Dorf aus, einer der beliebtesten ist der Port des Canonge.

Lust auf Unterhaltung

Auf Mallorca findet ihr einen der bekanntesten Vergnügungsparks Europas – den Jungle Park. Er rühmt sich, der größte der Balearen zu sein. Auf neun Hektar Pinienwald in Santa Ponsa, nur 500 Meter vom Strand entfernt, erwarten euch Hindernisse, insbesondere das Klettern auf Bäume in unterschiedlichen Höhen über Brücken, Seile oder Drähte.

Wenn ihr im Gegenteil von Unterhaltung in Form von Bars und abendlichen Tänzen angezogen werdet, dann begebt euch in die Stadt Magaluf, die berühmteste Stadt der Clubs auf Mallorca. Man sagt, dass viele skandinavische und britische Touristen dorthin gehen.

Erlebnisse

Unentschlossenen erleichtern Angebote für mehrstündige oder ganztägige Führungen die Programmwahl. Es gibt mehrere davon auf Mallorca und sie sehen sehr verlockend aus, zum Beispiel eine Katamaran-Kreuzfahrt zur Insel Malgrat und zum Hafen von Andratx mit der Möglichkeit, in Gewässern voller Unterwasserwelt zu tauchen.

Was sollte man auf Mallorca probieren?

Wenn ich an Essen und Mallorca denke, fallen mir als erstes ensaimadas ein, knusprig-süßes Gebäck oder sobrasada, die typisch mallorquinischen Würstchen, die Vegetariern und Veganern verwehrt bleiben. Auf Mallorca schauen auf einen überall andere Würste aus den Schaufenstern, sie heißen butifarras oder arme Schnecken namens karakas. Das vielleicht einfachste, aber leckerste und schnell satt machende Gericht ist selbstgebackenes Brot mit Tomatensoße oder Olivenöl.

Ähnlich einfach ist trampó, besonders beliebt im Sommer. Es besteht aus Tomaten, Paprika und Zwiebeln mit Olivenöl und Salz. Trampó ist gesund, schmackhaft und erfrischend. Es kann auch auf Pizza verwendet werden!

Frito Mallorquin ist auch ein traditionelles Gericht auf Mallorca. Ihr findet dieses Hochtemperatur-Lammfleisch mit Gemüse in jedem lokalen Restaurant oder Buffet. Was sind die Zutaten? Am häufigsten sind es Zwiebeln, Kartoffeln, Fenchel, Artischocken, Paprika, Knoblauch, Erbsen und Olivenöl. Möglichkeiten in Hülle und Fülle!

Mallorca und günstige Unterkünfte

Wir verstehen, dass nicht alle von euch eine Unterkunft selbst organisieren möchtet, deshalb haben wir einen Tipp für euch an von uns verifizierte Hotels. Ich werde der erste sein, der euch einen außerhalb der Hauptstadt anbietet. Wieso den? Hotel Uyal ist ein wunderschöner romantischer Ort!

Es liegt an der Küste in der Stadt Port de Pollença mit Blick auf den gleichnamigen Strand oder das gegenüberliegende Tramuntana-Gebirge. Das Hotel verfügt über alle notwendigen Annehmlichkeiten, sowohl für diejenigen, die Luxus mögen, als auch für diejenigen, die Natur und Ruhe bevorzugen. Es ist lässig eingerichtet, hat einen großen Pool und genug Platz für Singles und große Gruppen.

Wenn ihr euch dennoch für einen Aufenthalt im Zentrum der Hauptstadt Palma entscheidet, dann wählt das bewährte Hotel Palma Old Town – Turismo de Interior. Wir finden es toll, dass es auch für schwerbehinderte Besucher geeignet ist. Es ist weniger als drei Kilometer vom Hafen von Palma de Mallorca entfernt.

Nützliche Apps

Mallorca RunAway

Dies gilt als der umfassendste Reiseführer für Reisen, Unterhaltung und Dienstleistungen auf Mallorca. Es hilft euch, die Insel mit mehr als 800 markierten Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Sie müssen nicht einmal online sein und zahlen keine zusätzlichen Nutzungsgebühren!

Ihr könnt eigene Reiserouten erstellen, Orte als Favoriten speichern oder in euren sozialen Netzwerken teilen. Ihr habt wahrscheinlich schon gedacht, dass Google Maps heute für all das ausreicht. Benutzer dieser App loben jedoch die Filter, die euch die Suche und endgültige Auswahl eines Ortes nach verschiedenen Kriterien wie Popularität, Stil, Preis oder Entfernung erleichtern.

Billigflüge nach Mallorca


Spezielle Rabatte für unsere Leser

  • Kostenlose Revolut-Karte - Müsst ihr im Ausland Geld wechseln oder Bargeld abheben? Vergesst die klassischen Wechselstuben und ladet Ihr empfangt und sendet Zahlungen in einigen Sekunden und könnt weltweit bis zu 200 EUR pro Monat KOSTENLOS an Geldautomaten abheben. Ihr empfangt und sendet Zahlungen in einigen Sekunden und könnt weltweit bis zu 200 EUR pro Monat KOSTENLOS an Geldautomaten abheben. Die Revolut-Karte und Lieferung nach Hause sind kostenlos.
  • Mietet ein Auto über Flipo. Klickt hier, wählt ein konkretes Reiseziel aus, vergleicht Preise, wählt ein gewünschtes Automodell aus und bucht. Ihr holt euer Auto am Flughafen ab. Wir sind nämlich mit Rentalcars.com befreundet.
Bitte bewerten Sie unseren Artikel.
Click to comment
To Top