Connect with us

Reisemagazin

Nach Lappland, um Weihnachtsmann zu besuchen!

Nach Lappland, um Weihnachtsmann zu besuchen!

Falls ihr zu den Anhängern des bärtigen Mannes mit der roten Kapuze (Weihnachtsmann) gehört und mal den Ort, wo er zu finden ist, googeltet… Alle Quellen führten sicher zur finnischen Stadt Rovaniemi. Wie hat alles eigentlich angefangen? Das bleibt bis heute ein Rätsel.

Advertisement

Ursprünglich lebte der heilige Nikolaus, dessen Aussehen zum Vorbild für den Weihnachtsmann wurde, in der Türkei. Im Jahr 1866 tauchten seine Illustrationen jedoch plötzlich im Harper-Magazin auf, wie er sich irgendwo am Nordpol niederlässt. Im Jahr 1927 wurde im finnischen Rundfunk berichtet, dass die Werkstatt des Weihnachtsmannes in der Nähe des lappländischen Berges Korvatunturi entdeckt wurde. Sehr schnell brach die Verbindung zwischen Lappland und diesem Weihnachtsmann ins Bewusstsein der Menschen. Vor allem in Finnland.

Die Gründung seiner Heimat in der Nähe der russischen Grenze in Rovaniemi war letztendlich eine rein geschäftliche Entscheidung, die seit Jahrzehnten in Betracht gezogen und angezweifelt wurde. Dieses Gebiet hat während des Zweiten Weltkriegs mehrere heftige Schlachten erlebt. Bombenangriffe der Russen, Besetzung durch die Nationalsozialisten und anschließende Verwüstung durch die zurückziehenden deutschen Truppen, deren verheerende Taktik den größten Teil der Stadt zerstörte. Hilfe und Wiederaufbau kamen dann erst von der UNO.

Der erste wirklich große Boom kam 1957 mit einem Artikel in der New York Times, wo die Stadt in der Auslandssektion erwähnt und in den Himmel gehoben wurde. 1984 verabschiedete der finnische Tourismusrat offiziell die Legende vom Weihnachtsmann, erklärte die Region Lappland zum Land des Weihnachtsmannes und ein Jahr später wurden das ganze Dorf und das Postamt mit einem Sonderstempel mit der Aufschrift Polarkreis aufgebaut.

Leider werden noch gelegentlich einige unangenehme Aspekte der dunklen Geschichte dieses Gebiets in Erinnerung gerufen. Der offizielle Flughafen vom Weihnachtsmann war ursprünglich ein Flughafen der deutschen Luftwaffe und in den umliegenden Wäldern befinden sich Reste von NS-Befestigungen.

Die meisten Besucher wissen normalerweise nichts über diese Gebrechen und können die unendliche Weihnachtsatmosphäre in vollen Zügen genießen. Im Dorf findet ihr viele Elfen und andere Märchenfiguren, die helfen, eine halbe Million Touristen zu bewältigen, oder zum Beispiel schöne Rentiergespanne, die euch zu einer Fahrt durch die verschneite Landschaft einladen. Glaubt uns, es wird ein wunderbares Erlebnis nicht nur für Kinder sein!

Wetter in Rovaniemi

Die Finnen haben lange kalte Winter, die sehr dunkel sind und das Tageslicht sehen sie nur wenige Stunden am Tag. Die Temperatur bleibt von November bis März unter dem Gefrierpunkt.

Der kälteste Monat ist Februar mit einer Durchschnittstemperatur von etwa -6 °C. Rovaniemi liegt fast am Polarkreis (66 ° 30’N). Wenn ihr euch entscheidet, im Sommer hierher zu kommen, kann die Temperatur bis zu angenehmen 5 °C betragen. Im Winter sind die Temperaturen von 40 °C unter Null keine Ausnahme. Das relativ kalte Klima bringt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich. Das Problem ist vor allem die relativ teure Heizung, andererseits erwarten euch verschiedene Wintersport-Möglichkeiten.


Spezielle Rabatte für unsere Leser

  • Kostenlose Revolut-Karte - Müsst ihr im Ausland Geld wechseln oder Bargeld abheben? Vergesst die klassischen Wechselstuben und ladet Ihr empfangt und sendet Zahlungen in einigen Sekunden und könnt weltweit bis zu 200 EUR pro Monat KOSTENLOS an Geldautomaten abheben. Ihr empfangt und sendet Zahlungen in einigen Sekunden und könnt weltweit bis zu 200 EUR pro Monat KOSTENLOS an Geldautomaten abheben. Die Revolut-Karte und Lieferung nach Hause sind kostenlos.
  • Mietet ein Auto über Flipo. Klickt hier, wählt ein konkretes Reiseziel aus, vergleicht Preise, wählt ein gewünschtes Automodell aus und bucht. Ihr holt euer Auto am Flughafen ab. Wir sind nämlich mit Rentalcars.com befreundet.
Click to comment
To Top