Connect with us

Europa

Die Europäische Kommission möchte, dass die Mitgliedstaaten gemeinsame Reiseregeln einführen

Die Europäische Kommission möchte, dass die Mitgliedstaaten gemeinsame Reiseregeln einführen

Die Europäische Kommission (EK) drängt die Mitgliedstaaten zur Einführung gemeinsamer Reiseregeln. Mit den neuen Empfehlungen werden Maßnahmen zur Verhinderung der Diskriminierung zwischen Ländern und ihren Bürgern eingeführt. Die Ampelkennzeichnung der Risikoländer und Regionen sollte ebenfalls harmonisiert werden. Das Euractiv.sk-Portal informiert darüber.

Advertisement

Der EK gefällt es nicht, dass sich die Regeln und Empfehlungen von Tag zu Tag ändern und Chaos für die Menschen verursachen. „Die derzeitigen Schritte der Kommission bauen darauf auf, was wir bereits erreicht haben, um vom Schengen-Raum profitieren zu können. Deshalb wollen wir ein klares „grünes, orangefarbenes und rotes“ System und kein Kaleidoskop individueller Maßnahmen,“ betonte EU-Innenkommissarin Ylva Johansson.

Jede Woche aktualisierte Karte

Die Kommission schlägt eine wöchentliche Überprüfung der EU-Reiseregeln vor. Auf der Grundlage dieser Empfehlungen wird das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) wöchentlich aktualisierte Versionen einer farbcodierten Karte veröffentlichen, wobei die Regionen der Europäischen Union je nach Risiko in grüne, gelbe und rote Zonen eingeteilt werden.

Die Kommission empfiehlt, die Freizügigkeit nicht einzuschränken, sofern mindestens 250 Tests pro 100 000 Einwohner pro Woche im Land durchgeführt werden und die Zahl der positiven Fälle weniger als 50 pro 100.000 Menschen beträgt oder drei Prozent der getesteten Fälle nicht überschreitet.

Was wird die rote Zone bedeuten?

Das Land oder die Region leuchtet rot, wenn die Anzahl der positiven Fälle während zwei Wochen größer als 50 ist und der Anteil der positiv getesteten Personen drei Prozent der Gesamtzahl der durchgeführten Tests übersteigt oder wenn die Anzahl der positiven Fälle länger als 2 Wochen über 150 pro 100.000 Menschen liegt.

Reisende, die in oder aus den roten Zonen anreisen, können restriktiven Maßnahmen unterliegen, die EU-weit einheitlich gelten sollten, sowie für Personen, die sich innerhalb ihres Landes zwischen verschiedenfarbigen Zonen bewegen.

Der Vorschlag der Kommission wird in den kommenden Wochen von den Ministern der EU-Mitgliedstaaten erörtert.


Spezielle Rabatte für unsere Leser

  • Kostenlose Revolut-Karte - Müsst ihr im Ausland Geld wechseln oder Bargeld abheben? Vergesst die klassischen Wechselstuben und ladet Ihr empfangt und sendet Zahlungen in einigen Sekunden und könnt weltweit bis zu 200 EUR pro Monat KOSTENLOS an Geldautomaten abheben. Ihr empfangt und sendet Zahlungen in einigen Sekunden und könnt weltweit bis zu 200 EUR pro Monat KOSTENLOS an Geldautomaten abheben. Die Revolut-Karte und Lieferung nach Hause sind kostenlos.
  • Mietet ein Auto über Flipo. Klickt hier, wählt ein konkretes Reiseziel aus, vergleicht Preise, wählt ein gewünschtes Automodell aus und bucht. Ihr holt euer Auto am Flughafen ab. Wir sind nämlich mit Rentalcars.com befreundet.
Click to comment
To Top