Connect with us

Reisemagazin

Sri Lanka: kompletter Reiseführer, mit dem ihr euch auf der Insel nicht verliert

Sri Lanka: kompletter Reiseführer, mit dem ihr euch auf der Insel nicht verliert

Die Insel Ceylon ist einer der schönsten Orte, den wir je besucht haben. In einem relativ kleinen Gebiet findet ihr alles, was euch einfällt! Sri Lanka bietet wunderschöne Strände, Berge, Teeplantagen, Nationalparks voller Tiere, einzigartige historische Sehenswürdigkeiten, vielfältige Kultur und Gastronomie. Den größten Teil der Einwohner bilden friedliche Buddhisten und deshalb werdet ihr euch in diesem Land sehr gut und sicher fühlen!

Advertisement
Sri Lanka ist ein echtes Paradies auf Erden

Sri Lanka und Wetter

Auf Sri Lanka herrscht warmes tropisches Klima, also könnt ihr das ganze Jahr über euren Urlaub hier verbringen. Wir haben diese Insel im Herbst, während der Regenzeit besucht. Im Reiseführer haben wir erfahren, dass es im Norden von Oktober bis Jänner und im Süden von Mai bis August regnet.

Obwohl die Online-Wetterberichte Niederschläge prognostizieren, kann die Wirklichkeit anders sein. Es regnet meistens nachts und der Regenschauer dauert nicht lange. Wenn ihr euch die Wettervorhersage anseht, könnt ihr ruhig bleiben. Keine Panik. Jeder Teil der Insel hat sein eigenes Klima und sogar die Einheimischen konnten uns nicht sagen, wann die Regenzeit kommt. Immer wenn sich das Wetter zu verschlechtern schien, gingen wir einfach in einen anderen Teil Sri Lankas. Ihr müsst keine Angst vor dem Winter haben! Ein wenig Regen hier sorgt für eine Erleichterung bei den täglichen hohen Temperaturen.

Auf Sri Lanka herrschen das ganze Jahr über hohe Temperaturen

Mietwagen oder Tuk-Tuk

Die meisten Autovermietungen werden sich bemühen, euch das Auto auch mit einem lokalen Autofahrer zu vermieten. Diese Möglichkeit sollte man gut erwägen, weil das Autofahren auf der Insel gefährlich sein kann. Die ständige Anwesenheit eines Sri Lankers ist nicht ideal, aber er kann euch zugleich als Reiseführer dienen.

Unser Mietwagen hatte es auf Sri Lanka nicht leicht

Während unserer Reise mieteten wir für zwei Wochen ein Auto ohne Autofahrer und es war ein echtes Abenteuer. Der Verkehr ist dicht, alle hupen, Leute und Tiere laufen ständig auf die andere Seite hinüber. Typisch für Asien! Nach einer Stunde Autofahren schafft ihr nur max. 30 km und es scheint euch, dass ihr schon fünf Stunden Auto fahrt. Verrückte Autofahrer überholen euch auch in einer unübersichtlichen Kurve und manchmal muss man den größeren Autos die Straße überlassen. Es kann passieren, dass die Asphaltstraßen einfach verschwinden und ihr euch auf einer unbefestigten Straße befindet. In zwei Wochen Autofahrt hatten wir eine Reifenpanne und fuhren leicht in einen Tuk-Tuk-Fahrer hinein. Zum Glück ist nichts Ernstes passiert.

Einige Reisende mieten oder sogar kaufen ein Tuk-Tuk. Aber die Option mit dem Autofahrer ist viel sicherer, da ihr in diesem asiatischen Rover noch verletzbarer als in einem Auto seid. Der Hauptnachteil der Autovermietung ist der relativ hohe Preis. Das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist viel billiger!

Mit Tuk Tuk gelangt ihr wohin auch immer

Reisen mit dem Bus und mit dem Zug

Es gibt viele Busse auf Sri Lanka, sie sind billig und fahren in fast alle Teile. Steht einfach am Randstreifen und wartet bis einer kommt. Wir haben gehört, dass der Lohn der Busfahrer von dem Anzahl der Fahrten abhängig ist, deshalb verschonen sie ihre Wagen nicht. Busse sind die größten Verkehrsmittel auf der Straße und die anderen Fahrer überlassen ihnen lieber die Straße . Das Interieur der öffentlichen Verkehrsmittel wird euch bei der erster Fahrt vielleicht überraschen. Die Busfahrer-Kabine ist mit vielen religiösen Gegenständen und Lichtern ausgeschmückt und es wird laute Tanzmusik gespielt. Wir denken, dass die Fahrt mit dem Bus eine tolle Erfahrung für euch sein wird.

Busse fahren sehr schnell, manchmal zu schnell

Das romantischste Verkehrsmittel auf Sri Lanka ist der Zug. Wie in Indien solltet ihr jedoch lieber für eine höhere Klasse zahlen. Manchmal gibt es in der niedrigsten Klasse nicht genug Platz für alle, weil es sehr viele Passagiere auf der Insel gibt. Auf einer kürzeren Strecke könnt ihr auch eine niedrigere Klasse überleben. Ihr werdet mit einzigartigen Ausblicken auf die Region belohnt, sogar von den offenen Zugtüren aus. Die Sicherheit in diesen asiatischen Ländern wird missachtet. Zu den schönsten Zugstrecken zählen Colombo – Kandy und vor allem Nanu Oya – Ella, wo sich berühmte Teeplantagen befinden.

Der Zug kommt!
Srilankische Züge sind ein komisches Verkehrsmittel

Es ist am besten, verschiedene Verkehrsmittel zu kombinieren. Ihr könnt immer mit den allgegenwärtigen Tuk-Tuks zu schlecht zugänglichen Orten fahren. Unter keinen Umständen habt keine Angst mit den Fahrern zu verhandeln, da diese einen zwei- bis dreimal höheren Preis anbieten. Vereinbart den Fahrpreis immer im Voraus und wiederholt den Betrag mehrmals! Ihr könnt auch mit organisierten Gruppenreisen reisen. Fragt
nach dem Preis im Hotel oder im Reisebüro . Die Hotelpreise sind immer noch sehr günstig und die Dienstleistungen haben sich mit dem zunehmenden Tourismus deutlich verbessert.

Der srilankische Verkehr kann chaotisch wirken

Was hilft euch beim Reisen?

Wenn ihr am Flughafen ankommt, besorgt eine srilankische SIM-Karte. Eine gute Netzdeckung hat z.B. Dialog. Die Datenverbindung ist auf Sri Lanka sehr günstig! Ihr könnt Karten sowie die SL Railway- (Zugverbindungen) und die Pick Me-App (Tuk Tuk-Fahrer) verwenden. Kauft auch einen britischen Adapter.

Wir haben für euch einen grundsätzlichen Rat: Spart nicht an Sonnencreme und Repellent! Packt ein hochwirksames Repellent mit einem hohen Anteil des Stoffs DEET ein. Das Klima auf Sri Lanka ist sehr feucht und deshalb „trefft“ ihr jeden Tag Mücken. Dieses Insekt ist während des Sonnenuntergangs und Sonnenaufgangs am aktivsten. In der Zeit sollte man leichte Kleidung wie T-Shirts mit langen Ärmeln und Hosen tragen. In den meisten Hotels stehen euch Moskitonetze zur Verfügung. Denkt besser im Voraus.

Auf Sri Lanka ist es sehr heiß und feucht

Obwohl es auf Sri Lanka Berge gibt, Turnschuhe und Sandalen sollten ausreichen, weil es unerträglich warm ist.

Was sollte man auf Sri Lanka sehen?

Am Anfang haben wir erwähnt, dass die Insel Ceylon eine einzigartige Kombination aus Naturschönheiten und kulturellen Sehenswürdigkeiten bietet. Hier sind einige Tipps, was man auf Sri Lanka erleben sollte.

Zahntempel in Kandy

Buddhistische Sehenswürdigkeiten

Im ganzen Land entdeckt ihr eine große Anzahl buddhistischer, hinduisticher und muslimischer Tempel. Es wird euch scheinen, als ob die Einheimischen ständig etwas feierten. Wir haben in fast jeder der bekanntesten Städte einen Festzug oder ein religiöses Fest gesehen. Die Reise durch Sri lanka könnt ihr in den historischen Städten Anuradhapura a Polonnaruwa beginnen. Wunderschöne Buddha-Statuen könnt ihr auch im Goldenen Tempel von Dambulla sehen, der sich auch auf der UNESCO-Liste des Welterbes befindet. Mihintale ist ein ruhiger Ort voller Tempel und Mönchen. Ihr könnt auch den Wahlfahrtsort Kataragama besuchen. Nach der Ankunft in Sri Lanka fragt die Einheimischen nach Festen und Veranstaltungen, die gerade stattfinden.

Pagoden, Tempel und Buddhismus auf Sri Lanka
Pollonaruwa und die einzigartige Darstellung von Buddha

Berge und Teeplantagen

Wenn ihr lieber Natur mögt, macht einen Ausflug zum imposanten Tempel Sigiriya. Von der Spitze aus kann man den echten Dschungel und sogar die wilden Elefanten sehen.

In der Mitte der Insel herrscht kälteres Klima und dort findet ihr auch Berge und berühmte Teeplantagen. Ihr könnt auch einen Ausflug zu einer Teefabrike (z.B. Lipton) machen und eine Exkursion dort absolvieren.

Der wunderschöne Adamˈs Peak ist der heiligste Berg Sri Lankas, auf den ein Pilgerweg mit 7000 Stufen führt. Nachdem ihr diese Stufen schafft, gewährt euch dieser Ort eine atemberaubende Aussicht auf die Umgebung. Direkt unter der Spitze des Berges seht ihr einen angeblichen Abdruck von Adams Fuß. Auf diesen Ort sandte der Gott Adam nach seiner Vertreibung aus dem Paradies. Das Besteigen des Berges beginnt normalerweise nachts, damit man den Sonnenuntergang genießen kann.

Sri Lanka und der wunderchöne Löwenberg Sigiriya
Teeplantagen in Berggebieten Sri Lankas

Nationalparks auf Sri Lanka

Die Nationalparks von Sri Lanka waren für uns eines der größten Erlebnisse. Wir empfehlen den Udalawe-Nationalpark zu besuchen, wo wir viele Elefanten und interessante Vogelsarten gesehen haben. Einen weiteren Nationalpark, den Yala-Nationalpark kann man sogar mit einer afrikanischen Safari vergleichen.

Udalawe-Nationalpark

Ihr könnt den Park nur mit einem Jeep und einem offiziellen Reiseführer betreten. Am Tag zuvor hatten wir uns mit einem Sri Lanker verabredet, dass er uns früh morgens im Hotel abholt. Morgens sind die Tiere aktiver, deshalb ist es wichtig, rechtzeitig zu kommen! Wir verbrachten den ganzen Tag im Yala-Nationalpark und sahen viele wild lebende Tiere, darunter Elefanten, Krokodile, Büffel, Eidechsen und Affen.

Der Höhepunkt war für uns die Leopardenbeobachtung. Unser Reiseführer kannte die Natur perfekt und wusste, wo sich die Tiere bewegen. Einmal ließ er uns auf das Dach des Wagens klettern, von wo aus wir weiter in den Dschungel schauten. „Da ist etwas! Das ist ein Leopard! Schau! “ Wir haben unseren Augen nicht getraut, als wir einen Leoparden auf einem Ast ruhen sahen.

Leopard im Yala-Nationalpark vom Dach unseres Jeeps

Sri Lanka ist voller Tiere auch außerhalb der Nationalparks. Dank des feuchten Klimas sieht man oft Schlangen, Eidechsen oder Krokodile. Wir sahen auch Riesenfledermäuse und einmal rannte ein wilder Elefant vor unserem Auto. Höchstwahrscheinlich trefft ihr neugierige Affen. Wenn ihr die Elefanten aus der Nähe sehen möchtet, schaut euch das angenehme Elefantenwaisenhaus Pinawal an.

Affen trefft ihr auf jedem Schritt und Tritt

Strände, Surfen und Ruhe

Auf der tropischen Insel gibt es viele herrliche Strände mit Palmen und weißem Sand. Die schönsten Strände findet ihr im Süden der Insel. Die meistgesuchten Surfergebiete sind Mirissa und Arogam Bay an der Ostküste.

Ost-Sri Lanka – die ruhige Bucht Arugam Bay

Einige Surfschulen wechseln Surforte je nach Jahreszeit und Wellen. Ihr müsst keinen Extremsport machen, um die wahre srilankische Atmosphäre zu genießen. Manchmal ist es auch gut, nichts zu tun. Kauft einen leckeren Kokosnuss, setzt euch an den Strand und wartet auf einen atemberaubenden Sonnenuntergang auf Sri Lanka!

Sonnenuntergang am Strand in Mirisse

Spezielle Rabatte für unsere Leser

  • Kostenlose Revolut-Karte - Müsst ihr im Ausland Geld wechseln oder Bargeld abheben? Vergesst die klassischen Wechselstuben und ladet Ihr empfangt und sendet Zahlungen in einigen Sekunden und könnt weltweit bis zu 200 EUR pro Monat KOSTENLOS an Geldautomaten abheben. Ihr empfangt und sendet Zahlungen in einigen Sekunden und könnt weltweit bis zu 200 EUR pro Monat KOSTENLOS an Geldautomaten abheben. Die Revolut-Karte und Lieferung nach Hause sind kostenlos.
  • Mietet ein Auto über Flipo. Klickt hier, wählt ein konkretes Reiseziel aus, vergleicht Preise, wählt ein gewünschtes Automodell aus und bucht. Ihr holt euer Auto am Flughafen ab. Wir sind nämlich mit Rentalcars.com befreundet.
Bitte bewerten Sie unseren Artikel.
Click to comment
To Top